Der Kunstraum

Barocke Pfarrkirche, Pfarrhof aus dem 17. Jahrhundert und moderne Architektur im Bauhausstil schaffen eine einmalige Atmosphäre, bildende Kunst erlebbar zu machen. Die Chance für die Stadt Stadtbergen, die bedeutende Sammlung des Malers und Galeristen Konrad Oberländer zu erhalten und gleichzeitig einen Raum für Ausstellungen zeitgenössischer Kunst zu schaffen. Zur Verwirklichung dieser Idee stehen die Initiatoren des Kunstraums Am Pfarrhof Leitershofen seit Mitte 2019 mit den Repräsentanten der Stadt Stadtbergen im Austausch. Die Ausstellung „Karl Veitz“ ist ein erster Schritt, nun gilt es fortzufahren – mit der Sammlung Konrad Oberländer, Ausstellungen und weiteren Angeboten.
Barocke Pfarrkirche, Pfarrhof aus dem 17. Jahrhundert und moderne Architektur im Bauhausstil schaffen eine einmalige Atmosphäre, bildende Kunst erlebbar zu machen. Die Chance für die Stadt Stadtbergen, die bedeutende Sammlung des Malers und Galeristen Konrad Oberländer zu erhalten und gleichzeitig einen Raum für Ausstellungen zeitgenössischer Kunst zu schaffen. Zur Verwirklichung dieser Idee stehen die Initiatoren des Kunstraums Am Pfarrhof Leitershofen seit Mitte 2019 mit den Repräsentanten der Stadt Stadtbergen im Austausch. Die Ausstellung „Karl Veitz“ ist ein erster Schritt, nun gilt es fortzufahren – mit der Sammlung Konrad Oberländer, Ausstellungen und weiteren Angeboten.

Die Sammlung Oberländer

Von der Sammlung Konrad Oberländer zum Kunstraum Am Pfarrhof Leitershofen

Der Künstler, Galerist und Sammler Konrad Oberländer, im September 2019 im Alter von 81 Jahren verstorben, hinterlässt einen echten Kunstschatz. Die Sammlung umfasst zeitgenössische Kunst der letzten 50 Jahre von nationaler Bedeutung: Zeichnung, Druckgrafik, Malerei und Plastik. Rund 1.300 Werke von rund 100 Künstlern, darunter 800 Zeichnungen und 400 Bilder, stehen zur Verfügung. Alle drei Kunstgattungen mit „zum überwiegenden Teil musealer Bedeutung“, so der Kunstexperte Dr. Gode Krämer. Konrad Oberländer kaufte keine berühmten Namen. Er war vielmehr ein Entdecker: Er machte bekannt und half noch unbekannten Künstlern zum Durchbruch. Seit 1968 bis heute zeigte Konrad Oberländer in 150 Ausstellungen rund 100 Künstler in Einzelausstellungen, wozu noch eine wesentlich größere Zahl in 14 Folgen der „Nationale der Zeichnung“ kam. Die Sammlung reicht von der gegenständlichen Wiedergabe von Natur und Mensch über die Abstraktion unterschiedlichster Art, der wilden Malerei bis zur Kunst der ungegenständlichen Gestik und Farbflächen.
Seine Sammlung soll nun die Basis eines Kunstraums „Am Pfarrhof Leitershofen“ werden. Das ist der Wunsch des verstorbenen Galeristen. Das nur 100 Meter von der Galerie Oberländer entfernte Gebäude Bergstraße 3 im Bauhausstil bietet idealen Raum für eine Galerie. Im Zusammenspiel von Pfarrkirche, Altem Pfarrhof, beide im Barockstil, sowie einer Stahlskulptur von Clemens Brocker entsteht nur 500 Meter von der Ortsmitte (Brunnenplatz) ein einmaliger aussichtreicher Kulturraum.

Der Künstler, Galerist und Sammler Konrad Oberländer, im September 2019 im Alter von 81 Jahren verstorben, hinterlässt einen echten Kunstschatz. Die Sammlung umfasst zeitgenössische Kunst der letzten 50 Jahre von nationaler Bedeutung: Zeichnung, Druckgrafik, Malerei und Plastik. Rund 1.300 Werke von rund 100 Künstlern, darunter 800 Zeichnungen und 400 Bilder, stehen zur Verfügung. Alle drei Kunstgattungen mit „zum überwiegenden Teil musealer Bedeutung“, so der Kunstexperte Dr. Gode Krämer. Konrad Oberländer kaufte keine berühmten Namen. Er war vielmehr ein Entdecker: Er machte bekannt und half noch unbekannten Künstlern zum Durchbruch. Seit 1968 bis heute zeigte Konrad Oberländer in 150 Ausstellungen rund 100 Künstler in Einzelausstellungen, wozu noch eine wesentlich größere Zahl in 14 Folgen der „Nationale der Zeichnung“ kam. Die Sammlung reicht von der gegenständlichen Wiedergabe von Natur und Mensch über die Abstraktion unterschiedlichster Art, der wilden Malerei bis zur Kunst der ungegenständlichen Gestik und Farbflächen.
Seine Sammlung soll nun die Basis eines Kunstraums „Am Pfarrhof Leitershofen“ werden. Das ist der Wunsch des verstorbenen Galeristen. Das nur 100 Meter von der Galerie Oberländer entfernte Gebäude Bergstraße 3 im Bauhausstil bietet idealen Raum für eine Galerie. Im Zusammenspiel von Pfarrkirche, Altem Pfarrhof, beide im Barockstil, sowie einer Stahlskulptur von Clemens Brocker entsteht nur 500 Meter von der Ortsmitte (Brunnenplatz) ein einmaliger aussichtreicher Kulturraum.

Noch im Spätsommer 2019 hatte Konrad Oberländer im Gespräch mit dem 1. Bürgermeister der Stadt Stadtbergen Paulus Metz die Eckpunkte einer entsprechenden Einrichtung im Herzen Leitershofen besprochen. Nun gilt es diesen Wunsch auch in die Tat umzusetzen. Das Konzept beinhaltet
  • Dauerausstellung – Die Sammlung Oberländer
  • Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst, regional und überregional
  • Kunstpädagogische Angebote
  • Bespielung eines Skulpturen-Gartens

Öffnungszeiten

Der Kunstraum Am Pfarrhof Leitershofen ist ab 16. Mai 2020 wieder geöffnet!

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 15.00 bis 18.00 Uhr. Es besteht auch die Möglichkeit für Besuche nach telefonischer Vereinbarung unter 0821 3 44 57 31. Erstmalig wird auch eine Auswahl von Bildern aus der Sammlung Konrad Oberländer gezeigt. 

Einlass von maximal sechs Besuchern gleichzeitig unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorschriften (Mund- bzw. Gesichtsschutz,  Einhaltung der Mindestabstände).

Kontakt

Kunstraum Am Pfarrhof Leitershofen Bergstraße 3, 86391 Stadtbergen Fon 0821 3 44 57 31 galerie@kunstraum-leitershofen.de

Der Kunstraum Am Pfarrhof Leitershofen ist ein Gemeinschaftsprojekt der Atelier-Galerie Oberländer und der mk publishing GmbH